D-Netz der Telekom: Besserer Empfang im Kreis Mettmann

239
Die Telekom baut ihr Mobilfunknetz beständig aus. Zur Verdichtung werden auch Partner gesucht, die Standorte für Mobilfunkantennen anbieten können. Foto: Pixabay

Kreis Mettmann. Die Mobilfunkversorgung im Kreis Mettmann hat sich verbessert. Das teilt die Telekom mit, die nach eigenen Angaben 168 Standorte im Landkreis betreibt. Weitere 65 sind in den nächsten zwei Jahren geplant, Voraussetzung dafür sind aber auch geeignete Standorte für Funkmaste.

Die Telekom hat in den vergangenen zwei Monaten drei Standorte in Hilden, Ratingen und Velbert neu gebaut. Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessert sich, meldet die Telekom.

Zum Ausbaustand erklärt der Mobilfunknetzbetreiber: „Die Telekom betreibt im Kreis Mettmann aktuell 168 Standorte. Die Haushaltsabdeckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 65 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an 25 Standorten Erweiterungen mit LTE geplant.“

Die Telekom ist auf die Zusammenarbeit mit Kommunen oder Eigentümern angewiesen, um notwendige Flächen für die Standorte anmieten zu können. Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm (www.dfmg.de) wenden.