Heiligenhaus: Unfallflucht beschäftigt Ermittler

447
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Heiligenhaus. Am Donnerstagnachmittag, 25. August, ist es laut Polizei in der Zeit zwischen 14.50 und 17 Uhr auf dem öffentlichen Parkplatzes eines Wohnhauses an der Weilenburgstraße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen.

Ein Unfall samt Fahrerflucht vom 25. August beschäftigt die Ermittler beim zuständigen Verkehrskommissariat noch immer. Auf dem Parkplatz des Hauses mit der Nummer 24 stand in dieser Zeit ein schwarzer Renault Scenic mit Essener Kennzeichen (E-), der von einem anderen Fahrzeug im rechten Frontbereich angefahren und beschädigt wurde.

„Obwohl dabei allein am schwarzen Renault ein geschätzter Karosserie- und Lackschaden im Wert von 1.500 Euro zurückblieb, entfernte sich der noch unbekannte Verursacher mit seinem offenbar ebenfalls beschädigten Fahrzeug vom Unfallort, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen“, hieß es. An dem schwarzen Renault fanden die Beamten rote Fremdfarbe – die Spuren seien „für eine weitere Auswertung gesichert“ worden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 9312 6150, jederzeit entgegen.