Glasfaserausbau in Mettmann: Stichtag naht

115
Glasfaserkabel sind zu sehen. Foto. Volkmann
Glasfaserkabel sind zu sehen. Foto. Volkmann

Mettmann. Endspurt für den zweiten Abschnitt des Glasfaserausbaus in Teilen von Metzkausen und Mettmann-West – die Frist läuft bis zum 12. September.

Bürgermeisterin Sandra Pietschmann und Projektleiterin Serpil Durmaz von Deutsche Glasfaser sind gespannt, ob die erforderliche Quote erreicht wird. Am heutigen Donnerstag liegt die Quote bei 28 Prozent. Stichtag für die Unterzeichnung eines Glasfaseranschlusses ist der 12. September.

Im geplanten Ausbaugebiet tun sich die Bewohnerinnen und Bewohner schwerer als zuvor in Metzkausen und Obschwarzbach. Serpil Durmaz: „Das kann ich bei der aktuellen Inflation gut nachvollziehen. Dennoch habe ich keinen Handlungsspielraum, was die Quote anbelangt. Denn unsere Investitionen für den Ausbau müssen auch wieder eingenommen werden.“

Bürgermeisterin Sandra Pietschmann hofft, dass die letzten 109 Unterschriften für einen FTTH-Glasfaseranschluss in dem geplanten Ausbaugebiet jetzt noch erreicht werden. „Es wäre schade, wenn die Chance auf das schnelle Glasfasernetz in Teilen unserer Stadt ungenutzt bliebe.