Caritas-Vortrag: „Kleine Bewegung – große Wirkung“

20
Menschen mit einer Demenzerkrankungen benötigen im Alltag Unterstützung. Foto: pixabay

Erkrath. Am Dienstag, 13. September, informiert die Referentin Monika Thöne in der Begegnungsstätte Gerberstraße der Caritas, Gerberstr. 7 in Alt-Erkrath, wie durch Übungen aus der Bewegungslehre das Gehirn auf besondere Art und Weise aktiviert werden kann. 

Durch diese Aktivierung können neue Schaltungen und Synapsen im Gehirn gebildet werden, auch wenn bereits Gedächtnisschwächen vorliegen. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW, Projekt „Leben mit Demenz“ durchgeführt wird.

Die Teilnahme an der Veranstaltung, die von 14 bis 15.30 Uhr stattfindet, ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Information und Anmeldung bei Gabriela Wolpers Tel: 0211 – 2495223, E-Mail: demenz-netzwerk@caritas-mettmann.de.