Erkrath: Beratung um Energiekrise und Gasumlage

31
Ein Energiemessgerät liegt bereit. Foto: pixabay
Ein Energiemessgerät liegt bereit. Foto: pixabay

Erkrath. Die hohen Energiepreise treffen immer mehr Haushalte in Nordrhein-Westfalen. Einige Energieversorger schicken bereits Preiserhöhungsschreiben an ihre Kundschaft raus. Ab Oktober kommt zusätzlich die neu beschlossene Gasumlage auf private Haushalte zu.

Ob Gasumlage, Preissprünge oder Tipps zur Vorbereitung auf den Winter: Die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW bietet in Zusammenarbeit mit dem städtischen Klimaschutzmanagement Hilfestellung zu den wichtigsten Fragen rund um die steigenden Energiepreise und berät individuell, was zu tun ist.

Die nächste Beratungsmöglichkeit findet am Mittwoch, 21. September, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr statt.

Terminreservierungen für die kostenlose Energieberatung und die Einwilligung zur
Weitergabe der Telefonnummer nimmt die städtische Klimaschutzmanagerin Lena
Brümmer telefonisch unter 0211 2407-6114 sowie per Mail an lena.bruemmer@erkrath.de entgegen. Der Energieberater ruft die Interessierten dann zur vereinbarten Uhrzeit an.

In Erkrath und dem Kreis Mettmann bietet die Verbraucherzentrale NRW zudem verschieden Online-Seminare zum Energiesparen im Alltag an. Auswahl und Anmeldemöglichkeiten sind unter www.verbraucherzentrale.nrw zu finden.