Messerattacke in Aachen: Verdächtiger in U-Haft

10
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Aachen (dpa/lnw) – Knapp zwei Wochen nach einer Messerattacke auf zwei Männer in Aachen fahndet die Polizei nach einem weiteren Tatverdächtigen. Ein 36-Jähriger sitzt bereits in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen hätten nun ergeben, dass ein zweiter Mann bei der Tat dabei war, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Vorwurf laute auf versuchten gemeinschaftlichen Mord.

Die beiden sollen vor einem Imbiss auf ihre Opfer eingestochen haben. Ein Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen, der andere wurde leicht verletzt. Das Motiv ist unklar. Nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft waren alle Beteiligten zum Zeitpunkt der Tat stark alkoholisiert.