A535 bei Velbert: Fußgänger im Nebel von Auto erfasst

3554
Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Volkmann/Symbolbild
Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Volkmann/Symbolbild

Velbert. In der Nacht hat sich laut Polizei ein Unfall auf der A535 bei Velbert ereignet. Demnach ist ein Fußgänger auf der Autobahn von einem Wagen erfasst und schwer, womöglich sogar lebensgefährlich, verletzt worden. 

Wie die Autobahnpolizei mitteilt, kam es gegen 5.25 Uhr zu dem Unfall. Ermittlungen laufen, derzeit ist allerdings noch völlig unklar, weshalb ein 29-Jähriger am frühen Sonntagmorgen im dichten Nebel auf der A535 bei Velbert zu Fuß unterwegs war.

„Wegen des Verdachts der Alkoholisierung bei dem Fußgänger wurde dem 29-Jährigen im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen“, so die Behörde. Der Mann sei schwer verletzt worden, Lebensgefahr könne nicht ausgeschlossen werden.

Nach bisherigem Stand war zur Unfallzeit ein 58-Jähriger aus Essen mit seinem Opel auf der A535 in Richtung Wuppertal unterwegs. „Wie aus dem Nichts tauchte dann bei Velbert ein Fußgänger auf dem rechten Fahrstreifen auf“, hieß es.

Das Auto erfasste den 29-Jährigen. „Glücklicherweise fuhren keine nachfolgenden Fahrzeuge in die Unfallstelle“, so die Polizei. Die Sperrungen vor Ort dauerten bis etwa 9 Uhr an.