Massenschlägerei auf der Wülfrather Kirmes: 50 Beteiligte

11693
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Wülfrath. Am Samstagabend ist es auf der Kirmes am Rathausplatz zu einem versuchten Raub auf einen 16-Jährigen und einer Prügelei gekommen. Laut Polizeibehörde waren mindestens 50 Personen beteiligt.

Nach Angaben der Behörde kam es gegen 20.10 Uhr zu dem Vorfall. Eine Mitarbeiterin des Ordnungsdienstes rief die Polizei, nachdem es auf der Kirmes am Rathaus zu einer Auseinandersetzung von mindestens 50 Beteiligten gekommen sei. Die Mitarbeiterin gab an, einer der Täter sei mit einem Stock bewaffnet.

„Die Beamten stellten bei ihrem Eintreffen einen verletzten 16-Jährigen fest“, hieß es. Der Jugendliche gab an, zuvor von vier Personen angesprochen worden zu sein. Das Quartett habe die Herausgabe seiner Tasche gefordert. Der 16-Jährige widersetzte sich, sei dann von der Gruppe angegriffen, geschlagen und getreten worden. Anschließend flüchtete das Quartett. Der 16-Jährige wurde laut Polizei „glücklicherweise nur leicht verletzt“.

Im Rahmen erster Ermittlungen zu der körperlichen Auseinandersetzung konnte die Polizei keine weiteren verletzten Beteiligten finden. Auch der Grund für die Schlägerei ist unklar.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des versuchten Raubdeliktes ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Wülfrath, Telefon 02058 9200 6180, in Verbindung zu setzen.