Handfester Streit mit Messer in Linienbus: Zwei Verletzte

21
Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug.
Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Aachen (dpa/lnw) – Bei einem Streit in einem Linienbus sind in Aachen zwei Menschen verletzt worden. Zunächst sei ein 41 Jahre alter Mann mit einer Gruppe Minderjähriger in einen verbalen Streit geraten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als der Mann dann bei dem Vorfall am Montag ein Messer herausgeholt habe, habe ein unbeteiligter 22-Jähriger eingegriffen und ihm nach derzeitigem Kenntnisstand das Messer entrissen. Demnach verletzte er sich dabei an der Hand. Zu den Hintergründen des Streits wurden zunächst keine Einzelheiten bekannt

Im Verlauf des weiteren Gerangels verließen die beiden Männer dann der Polizei zufolge den Bus und der 41-Jährige flüchtete. Weil er das Messer in seiner Hand gehalten habe, hätten die alarmierten Einsatzkräfte zunächst den 22-Jährigen für den Täter gehalten, das Messer in Verwahrung genommen und dem Mann Handschellen angelegt, hieß es. Nach seiner Befragung wurden ihm die Handschellen demnach aber wieder abgenommen.

Der unter Alkoholeinfluss stehende 41-Jährige wurde kurze Zeit später gefasst, er klagte über Schmerzen und kam ins Krankenhaus. Gegen ihn ermittelt nun die Polizei.