Ministerpräsident Wüst trägt in Kondolenzbuch für Queen ein

13
Ein Kondolenzbuch ist zu sehen.
Ein Kondolenzbuch ist zu sehen. Foto: Jose Luis Magana/AP/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat sich am Dienstag im Landtag in das Kondolenzbuch für die gestorbene Queen Elizabeth II. eingetragen. «Mit offenen Armen hat sie ihren Beitrag zur Rückkehr Deutschlands in die Völkergemeinschaft geleistet», schrieb Wüst. «In Nordrhein-Westfalen haben wir uns ihr stets besonders verbunden gefühlt. Unsere Herzen hat sie mit ihren Besuchen bewegt.» Die Queen hatte NRW seit 1965 mehrmals besucht.

Zuvor hatte auch Landtagspräsident André Kuper Trauer- und Dankesworte in das Kondolenzbuch geschrieben. Wegen einer am Dienstagmorgen festgestellten Corona-Infektion konnte Kuper den gemeinsam mit Wüst geplanten Termin nicht wahrnehmen.

«Wir in Nordrhein-Westfalen verdanken dem Vereinigten Königreich das Geschenk der parlamentarischen Demokratie», schrieb Kuper und spielte damit auch auf die Gründung des Bundeslandes Ende August 1946 durch die britische Militärregierung an. Das Lebenswerk von Queen Elizabeth II. bleibe eng mit der Geschichte Nordrhein-Westfalens verbunden.

Die Queen war am vergangenen Donnerstag im Alter von 96 Jahren auf ihrem Landsitz Schloss Balmoral in Schottland gestorben. Das Staatsbegräbnis ist für den kommenden Montag angesetzt.