Ratgeber: Betriebskostenabrechnung richtig prüfen

54
Ein Heizungsthermostat zeigt die Temperatur in Stufen. Foto: Symbolbild (pixabay) : Interessierte können sich kostenlos beraten lassen. Foto: Symbolbild (pixabay)
Ein Heizungsthermostat zeigt die Temperatur in Stufen. Foto: Symbolbild (pixabay)

Düsseldorf. Ein neuer Ratgeber der Verbraucherzentrale NRW informiert über aktuelles Mietrecht, unter anderem über die Betriebsabrechnung. 

Wie hoch werden wohl die Heiz- und Warmwasserkosten im Winter sein? Diese Frage beschäftigt plötzlich viele Mieter in Deutschland. Fest steht: Da die Kosten für Gas und Heizöl stark gestiegen sind, werden auf die meisten im kommenden Jahr hohe Nachzahlungen zukommen.

Doch auch schon vor der aktuellen Energiekrise war die jährliche Betriebskostenabrechnung für viele keine freudige Überraschung: Allzu häufig stellen Vermieter teils nicht leicht nachvollziehbare Nachforderungen. Mithilfe des Ratgebers „Das Mieter-Handbuch“ der Verbraucherzentrale und des Deutschen Mieterbunds können Betroffene die Abrechnung gründlich prüfen und mögliche Fehler entlarven.

Das Handbuch behandelt jedoch nicht nur Themen eines laufenden Mietverhältnisses, wie Mängel, Modernisierungsmaßnahmen, Mietminderung oder eben die Betriebskostenabrechnung. Vielmehr erläutert es ausführlich aktuelles Mietrecht und klärt auch Fragen zu den wichtigsten Punkten eines Mietvertrags, zur Maklerprovision, Rückzahlung der Kaution oder Kündigung. Verbraucher erhalten durch eine Vielzahl an Checklisten, Vertragsvordrucke und Musterformulare eine sichere Grundlage für Verhandlungen mit dem Vermieter.

Der Ratgeber „Das Mieter-Handbuch. Mietvertrag, Nebenkosten, Modernisierung, Mieterhöhung, Mietminderung, Kündigung“ hat 248 Seiten und kostet 14,90 Euro. Bestellmöglichkeiten gibt es im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter 0211 38 09555. Der Ratgeber ist auch in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen und im Buchhandel erhältlich.