Flucht nach Auffahrunfall in Mettmann: Zeugensuche

30
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Mettmann. Am vergangenen Freitag, 9. September, ist es zu einem Auffahrunfall an der Johannes-Flintrop-Straße in Mettmann gekommen.

Dort hatte laut Polizei gegen 16 Uhr eine 49-jährige Erkratherin in ihrem Mercedes an einer roten Ampel gehalten, als ihr von hinten ein bislang noch unbekannter Autofahrer in einem nicht näher beschriebenen Fahrzeug auffuhr und so einen Sachschaden am Heck in Höhe von rund 500 Euro verursachte.

„Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen“, so die Behörde. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 982 6250, jederzeit entgegen.