Ratinger Leichtathletinnen dominieren in Sonsbeck

25
Freude bei den Leichtathletinnen: Julia Holzmann; Anna Holzmann; Lea Ost, Carlotta Hanning; Neele Pangert; Marie Hensel, Matilda Leowald; Elea Jobst, Alba Garcia-Corbi und Laura Spengler. Foto: TV Ratingen
Freude bei den Leichtathletinnen: Julia Holzmann; Anna Holzmann; Lea Ost, Carlotta Hanning; Neele Pangert; Marie Hensel, Matilda Leowald; Elea Jobst, Alba Garcia-Corbi und Laura Spengler. Foto: TV Ratingen

Ratingen. Dem Wetter getrotzt haben die Leichtathleten des TV Ratingen am vergangen Wochenende beim Sonsbecker Herbstmehrkampf. 19 Athleten der Altersklassen (AK) U14 waren in den verschiedensten Blockmehrkämpfen oder Sieben- und Zehnkampf am Start.

Die schwierigsten Bedingungen erwischten die Starter am Samstag bei ganztägig strömendem Regen. Erstmals einen Siebenkampf in der AK WU16 bestritten Siena Dahmen, Maren Freitag und Mara Lietz, für die U20 ging Julia Holzmann sowie ihre Schwester Anna Holzmann in der Frauenklasse an den Start. Im Blockwettkampf traten Lia Richrath, Lina Seebass (AK WU16) an. Hinzu kamen die beiden Athletinnen Sydney Minski und Sarah Speckenbach (W14) die bereits seit dem Sommer in der Trainingsgruppe des TV Ratingen trainieren, das Startrecht allerdings bis Ende des Jahres noch beim TUS Lintorf besteht. Den Zehnkampf der MJU18 bestritten Bastian Goldmann und Alexander Männel.

Am Sonntag ging es mit dem Blockwettkampf der WU14 sowie dem Sieben- und Zehnkampf weiter. Petrus meinte es gut und so ging es zwar trocken, allerdings bei kühlen Temperaturen in den Wettkampf. Für die U14 waren Alba Garcia-Corbi, Carlotta Hanning, Marie Hensel, Elea Jobst, Matilda Leowald, Lea Ost, Neele Pangert und Laura Spengler in den verschiedensten Blöcken gemeldet.

Herausragende Leistungen in den Blockwettkämpfen waren u.a. der erste 5 Meter Sprung von Matilda Leowald sowie 1,48 Meter im Hochsprung. Neele Pangert konnte erneut über die 800 Meter überzeugen, ebenso wie ihre Vereinskameradin Marie Hensel. Alba Garcia-Corbi entschied mit 35,40 Metern den Ballwurf für sich und Elea Jobst meisterte 1,40 Meter im Hochsprung.

Aber auch alle anderen Athletinnen zeigten gute Leistungen, was sich in den Platzierungen widerspiegelte. Matilda Leowald, Marie Hensel, Neele Pangert, Lia Richrath und Sydney Minski gewannen ihre jeweiligen Blöcke. Zweite Plätze gingen an Lea Ost, Sarah Speckenbach und Lina Seebaß. Hinzu kam der dritte Platz von Alba Garcia-Corbi. Und auch bei der Mannschaftswertung wurde der TV Ratingen mit genau 1000 Punkten mehr als die zweitplatzierte Mannschaft als Sieger ausgerufen. Zu der siegreichen Mannschaft gehörten: Matilda Leowald, Marie Hensel, Neele Pangert, Elea Jobst und Alba Garcia-Corbi.

Für Sina Dahmen und Mara Lietz (AK W14) war es der erste Siebenkampf. Über zwei Tage und widrigen Wetterverhältnissen kämpften sie sich von Disziplin zu Disziplin. Am Ende standen die Plätze sieben und 12 für die jungen Nachwuchsathletinnen. Maren Freitag (W15) startete ebenso erstmals über die zwei Wettkampftage. Deutlich steigern konnte sie sich im Hochsprung (1,48 Meter) bei strömenden Regen, worüber sie sich besonders freute sie. Sie landete in der Endabrechnung auf Platz sieben.

Mit Hochs- und Tiefs absolvierte das Geschwisterpaar Holzmann ihren Siebenkampf, die diesen Wettkampf als Saisonabschluss mitnahmen. Beide gewannen in ihren Altersklassen.

Alexander Männel und Bastian Goldmann konnten an diesem Wochenende im Zehnkampf mit einigen Bestleistungen punkten und erreichten die Plätze zwei und acht.

Mit den Ergebnissen der Altersklasse U14 freut sich das Trainerteam und die Mannschaft nun auf das am Wochenende stattfindende Landesfinale der Teamendkämpfe in Mönchengladbach.