Drohung gegen Bank: Polizeieinsatz in Gelsenkirchen

0
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Gelsenkirchen (dpa/lnw) – Wegen telefonischer Drohungen gegen eine Bankfiliale in Gelsenkirchen haben zahlreiche Polizisten das Gebäude abgeriegelt. Ein Anrufer habe am Freitagnachmittag am Telefon die nicht näher beschriebenen Drohungen geäußert, woraufhin das Gebäude abgesperrt worden sei und Mitarbeiter und Kunden das Haus verlassen hätten, teilte die Polizei mit. Ermittlungen hätten dann zu einem 34 Jahre alten Gelsenkirchener in Schalke als möglichen Tatverdächtigen geführt, hieß es. Der Mann wurde festgenommen, die Sperrung des Gebäudes noch am Nachmittag aufgehoben. Die Polizei betonte, es habe «zu keinem Zeitpunkt» eine Gefahr für Dritte bestanden. Die Ermittlungen dauern an.