Fortuna: Keine Vertragsgespräche mit Trainer Thioune

1
Düsseldorfs Trainer Daniel Thioune gestikuliert an der Seitenlinie.
Düsseldorfs Trainer Daniel Thioune gestikuliert an der Seitenlinie. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa) – Trotz des guten Starts in der 2. Fußball-Bundesliga und eines auf den ersten Blick auslaufenden Vertrags will Fortuna Düsseldorf zunächst keine Vertragsgespräche mit Trainer Daniel Thioune führen. Durch eine Klausel ist sein Verbleib quasi gesichert. Nach Informationen der «Rheinischen Post» verlängert sich der Kontrakt automatisch, falls die Fortuna in dieser Saison mindestens Rang neun erreicht. Sportvorstand Klaus Allofs bestätigte dies dem Blatt indirekt.

«Wir wissen ja, wie es weitergeht, Daniel ist nicht auf dem Markt, das haben wir ja durch die Klausel abgesichert», sagte Allofs. Man unterhalte sich immer, aber: «Wir lassen alles auf uns zukommen in dem Wissen, dass erst einmal alles geklärt ist.»

Grundsätzlich ist Allofs sehr zufrieden mit dem früheren Hamburger, der seit Februar im Amt ist und aktuell den besten Punkteschnitt hat, den je ein Fortuna-Trainer hatte. «Wir wollen noch viele Schritte zusammen gehen. So ist der Plan», sagte Allofs: «Wir sind voneinander überzeugt, darüber sollte es keine Zweifel geben. Wir sind beide ehrgeizig. Wir freuen uns auf das, was kommt.»