BVB-Sportchef Kehl: WM für Marco Reus nicht in Gefahr

4
Sebastian Kehl.
Sebastian Kehl. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Dortmund (dpa) – Marco Reus muss wegen seiner im Derby gegen den FC Schalke 04 erlittenen Fußverletzung wohl nicht um die Teilnahme an der Fußball-WM in Katar bangen. «Ich kann ein klein wenig Entwarnung geben», sagte Borussia Dortmunds Sportchef Sebastian Kehl am Sonntagmorgen im «Doppelpass» bei Sport1: «Die Untersuchungen gestern haben keinen Bruch gezeigt. Er hat eine Außenbandverletzung im Sprunggelenk, aber auch nicht so gravierend, dass die WM gefährdet ist.» Er hoffe, «dass Marco uns in drei bis vier Wochen wieder zur Verfügung steht.»

Der 33-Jährige war am Samstag nach einer halben Stunde im Derby umgeknickt, hatte die Hände vors Gesicht geschlagen und war vom Platz getragen worden. Wegen seiner Verletzung wird Reus in den beiden Nations-League-Partien gegen Ungarn am Freitag und gegen England am 26. September, die auch als Härtetests für die WM am Jahresende dienen, fehlen. Bundestrainer Hansi Flick hatte den Offensivspieler erst am Donnerstag in den Kader für die beiden Partien berufen.