Wahlen für den neuen Jugendrat in Erkrath finden statt

38
Mit einem Stift wurde ein Kreuz gezeichnet. Foto: pixabay/symbolbild
Mit einem Stift wurde ein Kreuz gezeichnet. Foto: pixabay/symbolbild

Erkrath. Die Legislaturperiode des siebten Erkrather Jugendrates läuft aus und die Wahlen für den achten Jugendrat stehen an.

Dafür sind alle politisch interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis einschließlich 20 Jahren aus Erkrath aufgerufen, sich zu beteiligen – sowohl als Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat oder als Wählerinnen und Wähler.

Das für die Kandidatur benötigte Bewerbungsformular kann man sich unter www.jugendrat-erkrath.de/kandidieren runterladen oder in den Jugendcafés und Jugendtreffs der Stadt Erkrath abholen. Wer vielleicht noch unentschlossen oder 13 Jahre alt, aber interessiert ist, kann gerne zu einem späteren Zeitpunkt nachträglich beitreten.

Die Wahl findet vom 26. bis 30. September statt. Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen, die in Erkrath wohnen und zwischen 12 und 20 Jahre alt sind. Erkrather Schülerinnen und Schüler können in dieser Zeit an ihren Schulen wählen. Alle anderen Wahlberechtigten können an folgenden Terminen in den städtischen Jugendeinrichtungen zu den jeweiligen Öffnungszeiten ihre Stimme abgeben:

  • Dienstag, 27.09.2022: Jugendcafé im Kaiserhof
  • Mittwoch, 28.09.2022: Jugendcafé am Skaterpark
  • Donnerstag, 29.09.2022: Jugendtreff Unterfeldhaus

Weitere Informationen zur Wahl und womit sich der Jugendrat beschäftigt, gibt es auf Instagram (@jugendrat_erkrath) oder unter www.jugendrat-erkrath.de. Die erste Sitzung des neuen Rates, in welcher die Mitglieder von Bürgermeister Christoph Schultz vereidigt werden, findet am 26. Oktober ab 18.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses statt.

Die Mitglieder des Jugendrates vertreten die Erkrather Jugendlichen und beraten Politik und Verwaltung in jugendrelevanten Themen. Alle Erkrather Jugendlichen können sich mit Anregungen und Ideen an den Jugendrat wenden, aus diesen werden in Arbeitskreisen Konzepte und Projekte erarbeitet, welche dann in den verschiedenen Ausschüssen vorgestellt werden – so etwa im Mobilitätsausschuss, Schulausschuss und Jugendhilfeausschuss.