Essen: Wegen Energiekrise abgespecktes Lichtkunstfestival

4

Essen (dpa/lnw) – Das renommierte Lichtkunstfestival in Essen soll in diesem Jahr wegen der Energiekrise in abgespeckter Form über die Bühne gehen. Die Zahl der Spielorte sei von 18 im vergangenen Jahr auf 14 reduziert worden, sagte der Geschäftsführer der Essen Marketing GmbH, Richard Röhrhoff, am Dienstag. Es würden ausschließlich stromsparende LEDs verwendet, aufwendige Licht- und Lasershows seien ganz gestrichen. «Alles eine Nummer kleiner, aber wir haben einen guten Kompromiss gefunden», sagte Röhrhoff.

Das Essen Light Festival ist mit alljährlich rund 400.000 Besuchern nach Berlin das zweitgrößte Festival dieser Art in Deutschland. Es habe kurz eine öffentliche Diskussion über eine Absage gegeben, sagte Röhrhoff. «Aber wer ein Jahr aussetzt, setzt auch zwei Jahre aus und kommt dann vielleicht gar nicht wieder.» Die Innenstadt sei nach der Corona-Pandemie «extrem gebeutelt», sagte der Leiter der Stadtwerbung, Florian Hecker. Ein «Frequenzbringer» wie das Festival werde da dringend benötigt.