Finals 2023 mit 18 deutschen Meisterschaften wieder in NRW

1

Düsseldorf (dpa) – Die Finals 2023 finden in Nordrhein-Westfalen statt. Wie die Sport-Staatssekretärin des Bundeslandes, Andrea Milz, am Dienstag auf dem Sportbusiness-Kongress SpoBis in Düsseldorf bekanntgab, werden die deutschen Meistertitel in 18 Sportarten vom 6. und 9. Juli an sieben Sportstätten in Düsseldorf und Duisburg vergeben.

«Dies ist bereits das dritte Mal, dass wir dieses erfolgreiche Multi-Sportevent gemeinsam mit dem Land Nordrhein-Westfalen planen und umsetzen. Die Finals haben ihren festen Platz im deutschen Sport- und Medienkalender gefunden», kommentierte Hagen Boßdorf, Geschäftsführer der Finals GmbH.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf wird mit vier Standorten vertreten sein: Taekwondo, Judo und Tischtennis werden im Castello ausgetragen, Triathlon im Medienhafen, 3×3 Basketball auf dem Burgplatz sowie Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik und Trampolinturnen im PSD Bank Dome. Die Sportstätte für Bogensport ist noch offen. Im Landschaftspark Duisburg-Nord finden Boxen und Breaking in der Kraftzentrale statt. Für Klettern und BMX ist das Hochofen-Karree und der Bunkervorplatz vorgesehen. Im Kanu und Kanu-Polo werden die Meister im Duisburger Innenhafen ermittelt.

Die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften werden im Rahmen der Finals 2023 in Kassel veranstaltet. In welchen Ort die Titelkämpfe im Schwimmen und Wasserspringen stattfinden, ist noch offen.