Ausbildungsbörse der Schlüsselregion

116
Paul Vöth macht bei der IMS Messsysteme GmbH in Heiligenhaus eine Ausbildung als Mechatroniker.  Foto: Schlüsselregion/A. Roth
Paul Vöth macht bei der IMS Messsysteme GmbH in Heiligenhaus eine Ausbildung als Mechatroniker.  Foto: Schlüsselregion/A. Roth

Velbert/Heiligenhaus. Bei der Ausbildungsbörse der Schlüsselregion stellen Betriebe aus der Region ihre Ausbildungsplätze vor. Auch Duale Studienplätze sind zu vergeben. Die Ausbildungsbörse findet am Samstag, 24. September, von 10 bis 13 Uhr in der Sporthalle des Berufskollegs Niederberg an der Langenberger Str. 120 in Velbert statt.

Für den Ausbildungsstart im Sommer 2023 stehen den Jugendlichen in den regionalen Unternehmen über 120 Ausbildungs- und Duale Studienplätze zur Verfügung.

Das Angebot ist vielseitig und für jeden Schulabschluss ist etwas dabei. Soll es eine technische Ausbildung sein, oder liegt das Interesse doch eher im kaufmännischen Bereich? Kommt auch ein Duales Studium in Frage? Das alles lässt sich im persönlichen Gespräch auf der Ausbildungsbörse der Schlüsselregion klären.

Mit dabei sind Ausbildungsleiter und -leiterinnen, aber auch Azubis aus 30 Unternehmen, die Fragen rund um das Thema Ausbildung und Duales Studium beantworten. Außerdem informieren drei Hochschulen über Duale Studiengänge.

Schon im Vorfeld finden sich alle verfügbaren Ausbildungsstellen sowie Dualen Studienplätze, Informationen zu ausstellenden Unternehmen und Berufen unter ausbildung-schluesselregion.de.

Firmen und Hochschulen kennenlernen

Aleksandra Cieschynsky arbeitet bei der IMS Messsysteme GmbH aus Heiligenhaus in der Personalentwicklung. Sie betreut die Azubis und Dual Studierenden und war in der Vergangenheit schon bei Ausbildungsbörsen der Schlüsselregion dabei. „Die persönlichen Gespräche mit den Jugendlichen sind eine gute Möglichkeit, um sich in lockerer Atmosphäre kennenzulernen. Daraus sind auch schon Ausbildungsverträge entstanden. Wir hoffen, auch bei dieser Ausbildungsbörse wieder motivierte Jugendliche zu treffen“, erzählt Aleksandra Cieschynsky.

Familienbetriebe und mittelständische Unternehmen

Auf der Ausbildungsbörse sind sowohl kleine Familienbetriebe als auch internationale mittelständische Unternehmen vertreten, die alle Fragen rund um den Berufseinstieg beantworten. Auch Jugendliche, die noch keine konkrete Vorstellung von ihrer beruflichen Zukunft haben, sind auf der Ausbildungsbörse richtig und können den Austausch zur Orientierung nutzen.

Diejenigen, die schon einen gezielten Berufswunsch haben und wissen, bei welcher Firma sie ihre Ausbildung oder ihr Duales Studium beginnen wollen, können auch direkt ihre Bewerbung abgeben. Neben den Jugendlichen sind natürlich auch ihre Eltern willkommen. Sie sollten den Jugendlichen in den Gesprächen aber den Vortritt überlassen.

Auf der Ausbildungsbörse präsentieren sich folgende Unternehmen und Hochschulen: AAC, Binici, Campus Velbert/ Heiligenhaus | HS Bochum, CES, Dörrenhaus, FHDW, FOM, Fuhr, Heismann, Huf, IMS, JuNi, KFV, Lhoist, Lüttgens, MECU, Miguss, Mühlhause, Normfest, R+M, SAG, Sparkasse HRV, Stadt Velbert, Stadtwerke Velbert, Stannol, STERO, VAN DE VELDE PACKAGING, Vitz Federn, Wieland, WILKA, WITTE und Woelm.