Zeitunnel: Angebot rund um Klima und Umwelt

37
Eine der Attraktionen der Stadt: Der Wülfrather Zeittunnel. Archivfoto: Hans-Joachim Kling
Eine der Attraktionen der Stadt: Der Wülfrather Zeittunnel. Archivfoto: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Am Samstag, 24. September, findet in der Zeit zwischen 11 und 17 Uhr die zweite Wülfrather Klimaschutzmesse am Zeittunnel, Hammerstein 5, statt.

Besucher können sich auf ein breit gefächertes Informationsangebot freuen. Unter anderem wird die Verbraucherzentrale NRW mit Energieberater vertreten sein und Fragen zu Energiesparmöglichkeiten beantworten. Zu Sanierungsthemen sind zudem Fachleute des Kreises Mettmann anwesend, die das Projekt „ALTBAUNEU“ und die Solaroffensive vorstellen. Informationsmöglichkeiten über die Photovoltaik- und Begrünungspotentiale des Eigenheims bietet das Landesamt für Natur- und Verbraucherschutz (LANUV) an.

Zum Thema Klimaschutz im Bereich Landwirtschaft und Ernährung stehen die Wülfrather Landfrauen mit Rat und Tat zur Seite. Dazu passend wird auch eine lokale Schäferin und ein Imker vor Ort sein. Über Klimagerechtigkeit wird das Hilfswerk Brot für die Welt informieren.

Darüber hinaus können Besucher hier auch ins Schwitzen kommen, indem sie mit eigener Muskelkraft ein Smoothie-Rad antreiben. Selbstverständlich darf das „erradelte“ Getränk im Anschluss genossen werden. Auch für Kinder gibt es auf der Messe einiges zu entdecken: Ab 14 Uhr findet eine Upcycling-Bastelaktion statt. Über den gesamten Zeitraum der Messe steht die Hüpfburg des Stadtjugendrings zum Toben zur Verfügung. Zur Stärkung im Anschluss bieten sich die frisch zubereiteten Waffeln an.

Zu gewinnen gibt es auf der Messe auch etwas: Die Rheinbahn verlost in einer kreisweiten Aktion fünf Tickets 2000 (Preisstufe B) für drei Monate und für den besten Tipp bei der Eisblockwette winkt als erster Preis ein Stecker-Solar-Modul.

Am Zeittunnel sind keine Parkmöglichkeiten vorzufinden. Wer mit dem Auto anreist, kann den etwa 400 m entfernten Parkplatz Hammerstein (am Kreisverkehr) nutzen.