Grundschule Kuhstraße: Preisgeld investiert für digitale Ausleihe

29
Die Grundschule Kuhstraße hat ein digitales Ausleihsystem für ihre Bücherei angeschafft. Foto: privat

Velbert. Die Grundschule Kuhstraße hat ein neues Ausleihsystem in der Schulbücherei in Betrieb genommen. Emöglicht hat die Investition das Preisgeld für den Deutschen Lesepreis, den die Schule dieses Jahr gewonnen hatte.

„Unser Büchereibestand war auf 1.816 Bücher angewachsen. Da die Kinder die Bücherei fleißig nutzen, war das bisherige Ausleihsystem mit Karteikarten einfach nicht mehr zeitgemäß“, berichtet Arne Weisse, der zusammen mit Julia Aust und Catana Menzel „Stunden im hoch dreistelligen Bereich“ in das neue Ausleihsystem investiert hat.

„Mit Hilfe eines Scanners und einer Ausleihkarte kann ein Buch in Sekunden ausgeliehen oder zurückgegeben werden“, so Weisse. „Eine riesige Erleichterung!“

„Super“, findet dies Schülersprecher Jan. „Das geht total schnell!“

„Damit haben wir viel mehr Zeit für die Beratung oder die Anliegen der Kinder“, ergänzt Julia Aust, die sich um das gesamte Büchereiteam kümmert und die Eltern einteilt, die die Bücherei betreiben.

Aktuell werden die „Drei ???“, Pferdebücher und natürlich das „Neinhorn“ besonders viel ausgeliehen, weiß das Team aus Erfahrung. In Zukunft kann man genau nachverfolgen, wie oft ein Buch ausgeliehen wurde und welche Bücher begehrt sind.

Investiert wurden Gelder aus dem Preisgeld des „Deutschen Lesepreises“, den die Schule in diesem Jahr gewonnen hat. Schulleiter Wolfgang Köhler ist begeistert von dem neuen System. Er hofft, dass pünktlich zum 125-jährigen Jubiläum der Schule in diesem Jahr, das 2.000. Buch in den Büchereibestand aufgenommen werden kann.

Wer Bücher spenden will, kann sich an die Schule oder an die Buchhandlung Kape in Langenberg wenden. Gezielt werden dann besonders nachgefragte Bücher angeschafft. Mehr Informationen auch auf der Homepage www.grundschule-kuhstrasse.de.

Schlangestehen müssen die Kinder nur noch selten. Foto: privat