Intermediale Installation „Château d’Eau V“ im Solinger Theater

41
Die Kuratorin Verena Barié. Foto: Wei Hung
Die Kuratorin Verena Barié. Foto: Wei Hung

Das Theater und Konzerthaus präsentiert am Samstag, 1. Oktober, ab 18 Uhr
„Château d’Eau V“, eine intermediale Installation im Spannungsfeld zweier Orte
des Geschehens. Der Eintritt ist frei.

*Update*: Aufgrund der Wettersituation findet die Veranstaltung komplett im Lichtturm statt, der somit auch als Empfangsstation dient. 

Kuratorin Verena Barié definiert mit eingeladenen Künstlerinnen und Künstler den
Lichtturm Solingen als Sendeturm. Klangperformances mit Blockflöten, Synthesizern,
Saxophon und Live-Elektronik treten in Dialog mit Nachrichten aus Radiosendungen.

Der Sendeturm steht dabei in regem Kontakt mit einer installativen Empfangsstation auf
dem Vorplatz des Theater und Konzerthauses. Dort verarbeiten weitere Künstlerinnen
und Künstler die Sendungen, vermischen sie mit eigenen klanglichen Informationen und
übertragen diesen Kommentar sowohl auf das mit Lautsprechern bespielte Vorplatzareal
als auch zurück an den Sender.