30-Jähriger bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

25
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Bünde (dpa/lnw) – Ein 30-Jähriger ist in Bünde (Kreis Herford) mit einem Hackmesser angegriffen und lebensgefährlich am Kopf verletzt worden. Der Mann habe am Samstagmorgen mit mehreren anderen Mitgliedern von zwei Familien eine Feier vorbereitet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend mit. Dabei sei es zu einem Streit zwischen dem 30-Jährigen und einem 38-Jährigen gekommen, der dann eskaliert sei. Der Mann habe sich nach dem Angriff selbst in Sicherheit bringen können, während andere Anwesende den 38-Jährigen zurückgehalten hätten. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, der 30-Jährige ins Krankenhaus gebracht.

Worum es bei dem Streit ging, war demnach zunächst unklar. Eine Mordkommission hat Ermittlungen gegen den 38-Jährigen aufgenommen. Er sollte nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag vor einen Haftrichter kommen.