Mann rast mit Auto über die A31 und kommt von Fahrbahn ab

22
Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz.
Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blauchlicht im Einsatz. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Bottrop/Nordhorn (dpa) – Ein 23-Jähriger ist mit einem mutmaßlich gestohlenen Auto von der Autobahn 31 bei Bottrop abgekommen und schwer verletzt worden. Zuvor soll der Mann auf dem Gelände einer Tankstelle im niedersächsischen Nordhorn einem Kunden die Fahrzeugschlüssel entrissen haben und mit dessen Wagen mit hoher Geschwindigkeit über die Autobahn in Richtung Süden geflüchtet sein, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Auf einem Pendlerparkplatz in Heek soll er zudem eine dort stehende Autofahrerin mit einem Messer bedroht und Bargeld geraubt haben.

Als der Tatverdächtige schließlich am Samstagmorgen am Autobahndreieck Bottrop auf die A2 in Richtung Dortmund wechseln wollte, geschah der Unfall. Im Krankenhaus wird er bis zur Entlassung von Vollzugsbeamten der Justizvollzugsanstalt (JVA) Essen bewacht, bis er selbst in eine JVA gebracht werden kann. Das zuständige Amtsgericht in Gelsenkirchen ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft an.