Neviges: Wieder Brandlegung – Polizei sucht Jugendliche

1013
Auch der Innenraum und das Inventar des Wohnmobils wurden schwer beschädigt. Foto: Polizei
Auch der Innenraum und das Inventar des Wohnmobils wurden schwer beschädigt. Foto: Polizei

Velbert. Am Samstagabend brannte in Neviges erneut ein Wohnmobil – diesmal an der Hohenbruchstraße. Die Polizei ermittelt. 

Feuerwehr und Polizei waren am Samstagabend in Neviges erneut wegen eines Wohnmobil-Brandes im Einsatz. Wie die Behörde berichtet, kam es gegen 22.30 Uhr zu dem Vorfall: Anwohner hörten demnach zunächst einen lauten Knall, dann sagen sie Feuer im Bereich des hinteren Radkastens des Fahrzeugs, das zum Tatzeitpunkt auf dem öffentlichen Parkplatz neben der Sporthalle abgestellt war.

„Beim Eintreffen erster Einsatzkräfte brannte der rote Camper-Kastenwagen auf Citroen-Fahrwerk im rechten Heckbereich bereits mit offener Flamme, die sich auch schon in den Innenraum des Wohnmobils ausbreiteten“, so die Polizei. Die Feuerwehr löschten Brand.

Die Polizei geht von einem erheblichen Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro an dem Fahrzeug sowie der Inneneinrichtung samt Inventar aus.

Feuerwehr und Polizei gehen nach einer gemeinsamen Bewertung von einer vorsätzlichen Brandlegung aus.

Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, sie hätten eine Gruppe Jugendlicher bemerkt, die sich „unmittelbar vor Brandentdeckung in Brandortnähe aufhielten“. Die Kripo ermittelt. Die vier bis fünf Jugendlichen sollen zwischen 15 und 16 Jahre alt gewesen sein.

„Die gesuchten Jugendlichen, die für die Polizei eventuell auch nur wichtige Zeugen sein könnten, werden gebeten, sich eigenständig bei der Polizei zu melden“, so der Aufruf der Behörde.

Die Polizei ermittelt ebenfalls zu einem möglichen Zusammenhang mit weiteren Bränden von Wohnwagen im Siepen. Einen Bezug zu den anderen Taten will die Polizei derzeit weder ausschließen noch bestätigen.

Sachdienliche Hinweise zur Klärung dieser Straftat nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 946 6110, jederzeit entgegen.