Bildungsthema: Klimaschutz in Kitas und Schulen

31
Ein Plakat wird auf einer Demo für Klimaschutz hochgehalten. Foto: Volkmann/symbolbild/archiv
Ein Plakat wird auf einer Demo für Klimaschutz hochgehalten. Foto: Volkmann/symbolbild/archiv

Kreis Mettmann. Das zdi-Netzwerk im Kreis Mettmann hat erneut Zuwachs bekommen: Als neuestes Mitglied konnte der Kreis jetzt die Landesgesellschaft für Energie und Klimaschutz NRW.Energy4Climate begrüßen.

Kinder und Jugendliche benötigen ansprechende und zeitgemäße Angebote, um sich zu engagieren. Dadurch lernen sie, ihre Zukunft selbst zu gestalten. Dies ist ein Querschnittsthema von NRW.Energy4Climate. Das Team der „Klimabildung“ hält kostenfreie Angebote für Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte vor, um Themen wie Klimaschutz und Energie kindgerecht sowohl in Kitas, als auch fachübergreifend im Schulunterricht zu verankern.

„Die neu geschlossene Kooperation mit NRW.Energy4Climate passt insofern hervorragend, als dass sie einen weiteren Baustein innerhalb der Förderung im MINT-Bereich, also in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, darstellt“, so Petra Tielboer von der Kreiswirtschaftsförderung.

Das zdi-Netzwerk im Kreis Mettmann ist Teil der Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation.NRW“ – kurz: zdi – ein europaweites Netzwerk mit über 5.000 Partnerinnen und Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule sowie öffentlichen Einrichtungen.

Auch in diesem Jahr erhält das zdi-Netzwerk hier in der Region das zdi-Qualitätssiegel. Es zeichnet erfolgreiche zdi-Arbeit vor Ort aus. Um es zu erhalten, verpflichten sich die Netzwerke unter anderem zu einem regelmäßigen Monitoring ihrer Arbeit sowie zu qualitätssichernden Statusgesprächen. Koordiniert wird das zdi-Netzwerk Kreis Mettmann von der Kreiswirtschaftsförderung.

Weitere Informationen gibt es unter www.mint4ME.de.