Junge Frau 80 Meter auf der Motorhaube mitgeschleift

14
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Köln (dpa/lnw) – Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer in Köln am Montagabend eine Fußgängerin angefahren. Die 21 Jahre alte Frau kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Der Fahrer konnte fliehen. Nach Polizei-Angaben vom Dienstag hatte ein Streifenteam versucht, den Fahrer wegen seiner rasanten Fahrweise im Stadtteil Nippes zu stoppen.

Statt anzuhalten, beschleunigte der junge Mann jedoch und bog entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in eine Straße ein. Dabei erfasste sein Wagen die junge Frau, die gerade die Straße überquerte, und nahm sie etwa 80 Meter weit auf der Motorhaube mit. Dann stürzte sie auf die Straße. An einer Kreuzung kollidierte der Wagen schließlich mit einem Sperrpfosten und blieb liegen. Die drei etwa 16 bis 20 Jahre alten Insassen flohen zu Fuß. Die Kennzeichen des Autos stellten sich als gestohlen heraus.