Martinszug in Wülfrath: Neue Strecke mit Feuer im Stadtpark

1731
Das Martinsfeuer wird es im Stadtpark geben. Foto: Mathias Kehren/Archiv
Das Martinsfeuer wird es im Stadtpark geben. Foto: Mathias Kehren/Archiv

Wülfrath. Die katholische Kirchengemeinde St. Maximin hat für die Förderungsgemeinschaft St. Georg die Genehmigung zur Durchführung des Martinszug in der Wülfrather Innenstadt für Donnerstag, 10. November, beantragt. Das teilt die Stadtverwaltung mit. 

Das traditionelle Martinsfeuer kann nach Einschätzung der Stadtverwaltung aufgrund der Beschaffenheit des Parkdecks Am Diek dort nicht mehr stattfinden.

„Technischer Dezernent Dr. Stefan Holl und Ordnungsamtsleiter Sebastian Schorn haben uns in einem persönlichen Gespräch die Sachlage erläutert und uns als Alternative den Stadtpark mit seiner wunderbaren Kulisse vorgeschlagen“, so Christian Priebe, der das Martinsfeuer mit der Förderungsgemeinschaft der Wülfrather Pfadfinder organisiert.

Priebe weiter: „Wir finden den Vorschlag gut und haben der Stadt nur eine leicht geänderte Wegstrecke vorgeschlagen.“

Die frühere Feuerstelle ist nun der Startpunkt: Künftig soll der Zug auf dem Parkplatz Am Diek beginnen, von der Goethestraße in die Schwanenstraße, auf die Wilhelmstraße (Fußgängerzone) bis zum Heumarkt, links weiter über die Wilhelmstraße, dann rechts in die Düsseler Straße und rechts über die August-Thyssen-Straße in den Stadtpark führen.

Im Stadtpark soll dann die Weckmannausgabe, das Martinsfeuer und die Mantelteilung stattfinden.

„Wir freuen uns, dass die Pfadfinder-Förderer wieder den großen Martinzug in Wülfrath organisieren und dieser in neuem Glanz stattfinden kann“, so Sebastian Schorn, „und hoffen auf viele Teilnehmende mit Laternen.“ Details zum Treffpunkt werde zu einem späteren Zeitpunkt folgen.