Schulbusfahrer aus Kleve soll Mädchen missbraucht haben

33
Eine Statue der Justitia hält eine Waagschale.
Eine Statue der Justitia hält eine Waagschale. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Kleve (dpa/lnw) – Ein Schulbusfahrer aus Kleve soll mehrere Mädchen sexuell missbraucht haben. Am Dienstag habe der Prozess gegen den 52-Jährigen vor dem Landgericht in Kleve begonnen, sagte ein Gerichtssprecher.

Laut Staatsanwaltschaft hat der Mann die Taten im Schulbus, in seiner Wohnung und auf einem Campingplatz in den Niederlanden begangen. Die Vorwürfe reichen bis ins Jahr 2013 zurück.

Außerdem wirft die Anklage dem Busfahrer Besitz von Kinder- und Jugendpornografie vor. Diese sei bei der Durchsuchung seiner Wohnung im August 2021 entdeckt worden. Das Landgericht hat für den Fall zwei Verhandlungstage angesetzt und 13 Zeugen geladen.