Düsseldorf: Sparkasse eröffnet Treffpunkt für „Generation Z“

56
Neuer Treffpunkt für junge Menschen: der Smoney Hub der Stadtsparkasse Düsseldorf in der Zentrale an der Berliner Allee in Düsseldorf. Foto: Stadtsparkasse Düsseldorf
Neuer Treffpunkt für junge Menschen: der Smoney Hub der Stadtsparkasse Düsseldorf in der Zentrale an der Berliner Allee in Düsseldorf. Foto: Stadtsparkasse Düsseldorf

Düsseldorf. Um jungen Kunden auf Augenhöhe zu begegnen, hat die Stadtsparkasse Düsseldorf eine neue Marke gegründet. Unter „Smoney“ werden alle Aktivitäten für diese Zielgruppe gebündelt.

Als zentraler Baustein öffnet nun der Treffpunkt „Smoney Hub“ seine Türen.
Im Rahmen des Innovationswettbewerbs #buildyourbank hatte die Stadtsparkasse Düsseldorf 2020 Schüler, Auszubildende und Studenten dazu aufgerufen, ihre Vorschläge für modernes Banking vorzustellen. Mehr als 120 kreative Köpfe machten mit. Die Siegeridee damals: ein Treffpunkt, an dem sich junge Menschen über Finanzthemen und andere Fragen austauschen können, die sie beschäftigen, zum Beispiel die Berufsplanung.

Jetzt ist es soweit: In der Zentrale an der Berliner Allee eröffnet die Stadtsparkasse Düsseldorf den Smoney Hub, hinter dem ein grundlegend neues Konzept steht. Das macht sich schon an der Raumgestaltung bemerkbar. Die rund 500 Quadratmeter große Fläche, wo vorher ein Café war, wurde komplett umgebaut. Statt Schalter und Geldautomaten gibt es hier nun Sitzecken mit Lounge-Charakter, multifunktionale, schalldichte Kabinen für Besprechungen und eine Eventbühne, die Plattform für Veranstaltungen und Aktionen bietet.

„Der Smoney Hub ist keine klassische Filiale, sondern ein Ort, an dem sich unsere jungen
Kunden treffen, über ihre Themen sprechen, Kontakte knüpfen und zu Aktien, ETFs und Co.
informieren können“, sagt Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse
Düsseldorf.

Auch der Beratungsansatz ist neu. Im Vordergrund steht der direkte Dialog. Hierfür hat die
Stadtsparkasse eine eigene Beratereinheit geschaffen. So werden die Kunden im Hub von
sogenannten „Buddys“ empfangen, jungen Sparkassenmitarbeitenden, die die Bedürfnisse
der GenZ aus eigener Erfahrung kennen. Sie sprechen mit der Zielgruppe auf Augenhöhe –
und zwar nicht direkt über Produkte, sondern in erster Linie über Karriere- und Finanzthemen. Bei Bedarf können die Buddys die jungen Kunden auch mit angeschlossenen Partnern vernetzen, zum Beispiel mit Start-ups, Mittelständlern und Konzernen aus der Region.

Der Smoney Hub ist weiterhin eng mit den Social-Media-Aktivitäten der Sparkasse sowie
einer eigenen Landingpage verbunden und verzahnt damit die Offline- mit der Online-Welt.
„Wir wollen eine gesamtheitliche zusammenhängende Kundenerfahrung für die SmoneyCommunity schaffen“, so Göbel.

Zur Eröffnungswoche vom 4. bis 7. Oktober sind alle 18- bis 25-jährigen aus der Region eingeladen, sich selbst einen Eindruck vom Smoney Hub zu machen. Es gibt ein umfangreiches Rahmenprogramm. Der Dienstag, 4. Oktober, bietet als „Finance Day“ Infos rund um Alternative Assetklassen, Female Finance und Sparen sowie Vermögensaufbau. Am Mittwoch, 5. Oktober, geht es beim „Startup Day“ um erfolgreiche Gründungen, Unternehmerdenken und Finanzierungsmöglichkeiten. Donnerstag, 6. Oktober, ist der „GenZ Day“ mit Themen wie Gaming, Metaverse oder TikTok. Der Freitag, 7. Oktober, beschließt als „Career Day“ die Aktionswoche. An dem Tag stehen Karrierewege, Bewerbungsguidelines, Expertentipps und Stipendien im Mittelpunkt.

Weitere Informationen: www.sskduesseldorf.de.