Langenfeld: Mann sperrt Einbrecher in Haus ein

178
Ein Mann in einer dunklen Wohnung. Foto: Polizei/Symbolbild
Ein Mann in einer dunklen Wohnung. Foto: Polizei/Symbolbild

Langenfeld. Die Polizei in Langenfeld hat am Dienstag einen Einbrecher auf frischer Tat festnehmen können. Zu verdanken hat die Behörde das einem 48-Jährigen, der den Täter im Haus eingesperrt hatte.

Gegen 13 Uhr hatte der 48-jähriger Reusrather das Wohnhaus seiner Mutter, die zu dieser Zeit außer Haus war, aufgesucht, um sich dort einen Regenschirm zu holen. Das berichtet die Polizei.

Als der Mann das Haus betrat, bemerkte er, dass sich im Obergeschoss offenbar ein Einbrecher befand. Der Reusrather schlich sich aus dem Haus seiner Mutter, rief die Polizei und verriegelte die Türen und Fenster des Hauses von außen – „zudem hielt er das Badezimmerfenster im Blick, durch das sich der Einbrecher gewaltsam Zugang in das Haus verschafft hatte“, so die Behörde.

Der Mann sperrte den Einbrecher im Haus ein, bis die Polizei eintraf. Die Beamten fanden den Täter „resigniert auf der Treppe sitzend“ vor. Der 30-Jährige habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Er war laut Behörde bereits mehrfach wegen Einbruchsdelikten in Erscheinung getreten ist und erst vor kurzer Zeit aus der Haft entlassen worden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Er wird am heutigen Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt.