Wülfrather SPD am Heumarkt: Mindestlohn und Co

42
Geldscheine in einer Geldbörse. Foto: pixabay
Geldscheine in einer Geldbörse. Foto: pixabay

Wülfrath. Am kommenden Samstag, 1. Oktober, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr steht die SPD Wülfrath wieder mit ihrem Infostand auf dem Heumarkt.

Ein Jahr nach der für die SPD gewonnenen Bundestagswahl möchte die örtliche SPD mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch. Dafür stehen Mitglieder aus Ortsverein und Fraktion wie immer zur Verfügung.

SPD-Vorsitzender Niels Sperling erklärt: „Ein Jahr ist die Bundestagswahl nun her. Zwischenzeitlich ist viel passiert, am schlimmsten der Ukrainekrieg. Wir alle hätten wohl nicht gedacht, wie stark sich die Welt verändern würde. Dennoch wollen wir auch positiv auf das blicken, was die Ampel-Regierung seit Amtsantritt im Dezember geschafft hat. Ab dem 1. Oktober gilt beispielsweise der Mindestlohn von 12 Euro, was eine Lohnsteigerung für Millionen Menschen bedeutet. Aber: Wir bleiben natürlich selbstkritisch. Vieles ist noch nicht umgesetzt und die Menschen brauchen Entlastungen in diesen Zeiten.“