Open-Air am Schloss Hardenberg: Programmänderung [Update]

1440
Beim Open-Air-Konzert am Schloss Hardenberg feierten die Besucher dicht gedrängt im Innenhof der Vorburg. Foto: Mathias Kehren
Das Open-Air-Event am Schloss Hardenberg zog 2019 fast 1.000 Besucher an. Archivoto: Mathias Kehren

Velbert. Die Vorburg von Schloss Hardenberg wird am Sonntag, 2. Oktober, zur Partyzone. Dann laden das Stadtmarketing und die „Kulturloewen“ zum Live-Konzert mit den Bands „QuerfeldBeat“ und „BallroomBlitz“ ein. Einlass ist ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

*Update*: Die Vorbereitungen für das Live-Konzert Hardenberg Open-Air am kommenden Sonntag, 2. Oktober, laufen auf Hochtouren. Nun müssen die Veranstalter allerdings kurzfristig eine Programmänderung vornehmen. Krankheitsbedingt kann die Sweet-Coverband „Ballroom Blitz“ nicht spielen.

„Das Hardenberg OpenAir findet natürlich trotzdem statt“, freut sich Olaf Knauer, Abteilungsleiter Stadtmarketing. „Die ebenfalls gebuchte Band QuerfeldBeat springt ein und wird den Gästen mit einem nun verlängerten attraktiven Programm ordentlich einheizen.“ Einlass ist wie geplant um 18 Uhr, Konzertbeginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Partykracher aus allen Genres und Epochen bis heute laden im niveauvollen Ambiente der Vorburg Schloss Hardenberg zum Feiern, Mitsingen und Tanzen ein. Für das leibliche Wohl sorgen mit dem Verein „Nevigeser machen das“, dem Weinhandel Stellwag, dem Cateringbetrieb Saß und WupperCocktails hauptsächlich Akteure aus Velbert-Neviges und Umgebung.

Bei „Hardenberg Open-Air“ verwandelt sich der U-förmige Innenhof der Vorburg von Schloss Hardenberg in eine stilvolle Open-Air-Konzertfläche. Die Bühne steht am Zugang. So hat das Publikum das Bühnengeschehen und im Hintergrund das illuminierte Schloss Hardenberg im Blick. Zuletzt gab es dieses Format 2019, bei der  Premiere von „Hardenberg Open-Air“.

Das Live-Programm gestalten in diesem Jahr gleich zwei national und international erfolgreiche Partybands.

Den Anfang macht ab 19 Uhr die Rockband „QuerfeldBeat„. „Der Name ist Programm“, sagt Gitarrist Mike Klatt. „Wir spielen quer durch alle Genres und Epochen aktuelle Songs, Partykracher und Stimmungsmusik“, so der Nevigeser.

Danach können sich die Gäste auf die musikalischen Highlights der siebziger Jahre freuen. Gegen 21.30 Uhr betritt die Sweet-Coverband „BallroomBlitz“ die Bühne und taucht das Wasserschloss und seine Zuhörerschaft in den Glamour und den Beat der Siebziger.

In Plateau-Schuhen und authentischen Outfits covert die vierköpfige Band originalgetreu den Sound der britischen Rockband „The Sweet“. Mit ihrem „Glam Rock“ und schillernden Bühnenauftritt ist „BallroomBlitz“ schon seit 15 Jahren erfolgreich. „Allerdings waren wir bisher nicht mehr als zwei oder dreimal hier in der Nähe gebucht“, so Mike Klatt der bei „BallroomBlitz“ als Gitarrist und Background-Sänger aktiv ist. „Bei Hardenberg Open-Air katapultieren wir unser Publikum zurück in die Siebziger!“, verspricht Klatt. Passende Outfits sind übrigens auch auf Publikumsseite durchaus erwünscht.

Für das Catering sorgen in erster Linie die Nevigeser Betriebe: Der Verein „Nevigeser machen das“ betreibt den Bierstand, die Nevigeser Weinhändlerin Bettina Stellwag bietet ihre guten Tropfen an und für den kleinen oder großen Hunger hält das Nevigeser Cateringunternehmen „Saß“ verschiedene Leckereien bereit. „Wuppercocktail“ aus der Nachbarstadt ergänzt das Angebot mit bunten und kreativen Mixgetränken.

Akteuer und Organisatoren laden ein zum Live-Event: Mike Klatt, Band-Gitarrist mit guten Kontakten in der Musikszene, Olaf Knauer und Daniela Hantich (Stadtmarketing) und Lind Brücher ("Kulturloewen"). Foto: Mathias Kehren
Akteuer und Organisatoren laden ein zum Live-Event: Mike Klatt, Band-Gitarrist mit guten Kontakten in der Musikszene, Olaf Knauer und Daniela Hantich (beide Stadtmarketing) und Linda Brücher („Kulturloewen“). Foto: Mathias Kehren