Blotschenmarkt in Mettmann: LED-Licht soll her

164
Der Blotschenmarkt in Mettmann am Abend. Foto: Volkmann/Archiv
Der Blotschenmarkt in Mettmann am Abend. Foto: Volkmann/Archiv

Mettmann. Der Blotschenmarkt soll nachhaltig, umweltfreundlich und stromsparend beleuchtet werden, das wünscht man sich bei der Bürger- und Heimatvereinigung „Aule Mettmanner“. Um LED-Lämpchen zu finanzieren, hat man einen Spendenaufruf gestartet.

Gas- und Stromknappheit in der kalten Jahreszeit wird befürchtet. Es muss gespart werden. „Nach Corona nun auch noch das“, so die „Aulen Mettmanner“.

Die Bürger sind dazu aufgerufen, Energie zu sparen, vor allem bei Gas und Strom. „Das gilt auch für die Beleuchtung unseres so beliebten Blotschenmarktes“, so der Mettmanner Verein. Derzeit ist unklar, wie es generell um die Weihnachtsbeleuchtung steht. „In den Medien wird schon darüber berichtet, dass in diesem Jahr ganz dosiert oder sogar völlig auf die Beleuchtung der Weihnachtsmärkte verzichtet werden sollte“, erklärt man bei der Bürger- und Heimatvereinigung.

Die heimelige Atmosphäre auf dem Blotschenmarkt wäre in Gefahr. Die „Aulen“ wollen daher mit einer Energiesparmaßnahme gegensteuern – Licht ja, aber mit weniger Stromverbrauch. LED-Beleuchtung soll es richten.

„Angesprochen wurde unser Verein vom Blotschenmarkt-Organisationsteam“, so die Aulen Mettmanner. „Sie planen die Umrüstung der Blotschenmarkt Beleuchtung auf LED Leuchtmittel, die statt der bisherigen 15 Watt nur noch ein Watt pro Lampe verbrauchen“. Eingespart werden könnten dadurch viele Tausend Watt – 4.500 statt 63.000 pro Stunde. „Wir halten daher die Beleuchtung für vertretbar“, so der Verein.

Von der Firma Ebeling Licht und dem Lieferanten von Elektrotechnik Udo Tremel hat man sich bereits Angebote eingeholt. Die Anschaffungskosten liegen demnach im fünfstelligen Bereich. „Das kann Mettmann-Impulse allein nicht stemmen“, meinen die Aulen Mettmanner. Geld ist aber nicht das einzige Problem, auch die Zeit drängt offenbar: „Leider treten schon aufgrund der großen Nachfrage Lieferschwierigkeiten für LED Leuchtmittel auf, so dass schnell gehandelt werden muss“.

Die Bürger- und Heimatvereinigung selbst möchten 500 Euro spenden und ein Spendenkonto einrichten. Die Kreissparkasse Düsseldorf habe schon ihre Spendenbereitschaft signalisiert, hieß es. „Es wäre super, wenn sich weitere Mettmanner Bürgerinnen und Bürger mit einer Spende beteiligen, damit auf dem Blotschenmarkt die Lichter nicht ausgehen“, rufen die Aulen Mettmanner auf. „Wir freuen uns doch alle wieder auf ein Treffen auf dem weit über Mettmanns Grenzen bekannten Blotschenmarkt“.

Spendenkonto:

  • Bürger- und Heimatvereinigung „Aule Mettmanner“
  • DE90 3015 0200 0001 7107 48
  • Kennwort: „LED –Beleuchtung Blotschenmarkt“