Höhenretter seilen sich in Düsseldorf aus 180 Metern ab

34
Höhenretter der Feuerwehren Düsseldorf, Köln und Hamburg seilen sich bei einer Übung am Rheinturm ab.
Höhenretter der Feuerwehren Düsseldorf, Köln und Hamburg seilen sich bei einer Übung am Rheinturm ab. Foto: Thomas Banneyer/dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) – Höhenretter der Feuerwehr haben sich aus rund 180 Metern Höhe vom Düsseldorfer Fernsehturm abgeseilt. Insgesamt sechs Höhenretter aus Düsseldorf, Köln und Hamburg waren am Freitag an der Übung beteiligt, wie die Feuerwehr vor Ort berichtete.

Dabei wurde das Retten von Menschen von einer Plattform des Düsseldorfer Wahrzeichens geübt. Die Feuerwehren von Düsseldorf, Köln und Hamburg wurden alle im Jahr 1872 gegründet und feiern in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. «Bei der Höhenrettung hängt das eigene Leben an jedem Knoten und wenn man dreimal überlegen muss, wie der Knoten geht, dann ist das ein Problem», sagte ein Feuerwehrmann am Fuß des Turmes.

Die Übung fand im Vorfeld der Deutschen Meisterschaft der Höhenretter statt, die an diesem Samstag (1. Oktober) in Düsseldorf ausgetragen wird. Zum 18. Mal messen sich dabei Höhenretter aus Köln, Hannover, Erfurt, Magdeburg, Essen, Braunschweig, Leipzig, Chemnitz, Frankfurt, Oldenburg, Hamburg, Stuttgart mit den Gastgebern aus Düsseldorf und dem amtierenden Deutschen Meister aus München. Die Düsseldorfer Höhenretter holten bereits sieben Mal den Titel. Die rund 200 Teilnehmer müssen fünf verschiedene Aufgaben pro Mannschaft meistern.