Katharina Fritsch erhält Großen Kulturpreis 2022

8
Die Düsseldorfer Künstlerin Katharina Fritsch.
Die Düsseldorfer Künstlerin Katharina Fritsch. Foto: Felix Hörhager/dpa/Archivbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Die Bildhauerin Katharina Fritsch (66) erhält in diesem Jahr den Großen Kulturpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland. Die von Düsseldorf aus wirkende Künstlerin gelte als eine der wichtigsten Bildhauerinnen der Gegenwart und werde weltweit geschätzt, betonte der Vorstandsvorsitzende Thomas Hendele in einer Mitteilung am Freitag. Die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung würdige Fritschs Arbeiten, die «im besten Sinne anregend und irritierend zugleich» seien und mit einer «Spannung zwischen Vertrautem und Surrealem» faszinierten, begründete der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Michael Breuer.

Katharina Fritsch hat Geschichte und Kunstgeschichte in Münster studiert und war 1977 zur Kunstakademie Düsseldorf gewechselt. Der internationale Durchbruch gelang ihr den Angaben zufolge 1984 in der Ausstellung «Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf». Fritsch ist mit ihren Arbeiten in zahlreichen wichtigen Ausstellungen vertreten – darunter im San Francisco Museum of Modern Art, der Londoner Tate Modern oder dem Museum für Gegenwartskunst in Basel. Als Professorin für Bildhauerei lehrte sie an den Kunstakademien in Münster und Düsseldorf und vertrat Deutschland mehrfach auf der Biennale in Venedig, wo sie im April 2022 den Goldenen Löwen erhielt.

Der Große Kulturpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland wird seit 1989 an herausragende Persönlichkeiten oder Einrichtungen vergeben, «die das kulturelle Leben im Rheinland und darüber hinaus außergewöhnlich bereichern».