Kramer zu Zalazar: «Kommentieren keine Fantasie-Geschichten»

16
Schalkes Trainer Frank Kramer.
Schalkes Trainer Frank Kramer. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Gelsenkirchen (dpa) – Trainer Frank Kramer vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat sich inhaltlich nicht zu Berichten über eine emotionale Meinungsverschiedenheit mit Spieler Rodrigo Zalazar geäußert. «Wir kommentieren keine Fantasie-Geschichten», sagte Kramer am Freitag: «Er ist ein emotionaler Spieler. Er ist ein wichtiger, guter Spieler für uns.» Ob der offensive Mittelfeldspieler, der laut Medienberichten unzufrieden über seine Einsatzzeiten ist, im Spiel gegen den FC Augsburg (Sonntag, 17.30 Uhr/DAZN) spielen wird, «sehen wir am Sonntag».

Auf die Schwaben trafen die Schalker schon Mitte Juli im Trainingslager, die Partie endete 1:1. «Seitdem hat sich etwas geändert», sagte Kramer: «Augsburg spielt anders als in der Vorbereitung und in den ersten fünf Spielen. Sie haben ihre Spielweise angepasst. Damals kamen sie viel über Ballbesitz, nun spielen sie schnell und griffig nach vorne.»

So gewann der FCA unmittelbar vor der Länderspielpause mit 1:0 gegen den FC Bayern. «Es soll niemand glauben, dass das irgendwie ein Selbstläufer wird, wenn man die Augsburger in den letzten beiden Spielen gesehen hat», sagte Sportchef Rouven Schröder.