Erkrath: „Handwerker“ bestiehlt an Demenz erkrankten Mann

243
Ein Mann steht bei einem Senior vor der Wohnungstür. Foto: Polizei/symbolbild
Ein Mann steht bei einem Senior vor der Wohnungstür. Foto: Polizei/symbolbild

Erkrath. Am Freitagvormittag hat ein falscher Handwerker aus der Wohnung eines 92-Jährigen in Erkrath-Hochdahl Schmuck und Bargeld gestohlen. 

Zu der Tat kam es laut Polizeibericht gegen 11 Uhr. Der Unbekannte klingelte an der Wohnungstür des 92-jährigen Hochdahlers und gab sich als Handwerker aus. Er täuschte vor, die Heizung überprüfen zu müssen.

„Der an Demenz erkrankte Senior ließ den Mann in die Wohnung und dieser überprüfte fadenscheinig in den Wohnräumen die Heizungen“, so die Polizei. Einen unbeobachteten Moment im Schlafzimmer nutzte der Täter, um Schmuck und mehrere Hundert Euro Bargeld zu entwenden. Anschließend flüchtete er.

Die Ehefrau des Seniors kehrte wenige Minuten nach der Tat nach Hause zurück, bemerkte den Diebstahl und rief die Polizei.

Fahndungsmaßnahmen der Behörde blieben ohne Ergebnis.

Die Polizei warnt vor dem Hintergrund des aktuellen Vorfalls vor den unterschiedlichen Betrugsmaschen. Die Polizei rät: „Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung! Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigen sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stehen nicht einfach plötzlich vor Ihrer Haustür. Verlangen Sie immer einen Dienstausweis – doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich im Zweifel bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen.“