Wetterwarnung für den Kreis Mettmann: Wind, teils Sturm [Update]

26139
Sturmwarnung Kreis Mettmann
Dunkle Wolken ziehen auf. Foto: Volkmann/Archiv

Kreis Mettmann. Der Deutsche Wetterdienst hat für Samstag eine amtliche Warnung vor Windböen herausgeben.

*Update*: Der Wettertarnung hat der DWD für Samstag im Kreis Mettmann bis 17 Uhr verlängert. Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 Stundenkilometer aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen müsse mit Sturmböen um 70 km/h gerechnet werden.

Am 1. Oktober gilt die Warnung des Wetterdienstes von 2 Uhr in der Nacht bis 6 Uhr am frühen Morgen. Dann können Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 Stundenkilometer (Bft 7) aus südwestlicher Richtung auftreten. In exponierten Lagen müssen mit Sturmböen um 70 km/h (Bft 8) gerechnet werden.

Grund dafür ist der Ausläufer eines Sturmtiefs über Island, der Samstagnacht auf Nordrhein-Westfalen übergreift. Bis dahin sogt ein schwacher Zwischenhocheinfluss für ruhiges Herbstwetter in NRW.

In der Nacht zum Samstag nimmt der Wind laut Wetterdienst zu. Ab der zweiten Nachthälfte könne es dann in höheren Lagen der Eifel zunehmend stürmische Böen bis 70 km/h geben, exponiert auch einzelne Sturmböen bis 80 km/h.

Vor allem in der Westhälfte Nordrhein-Westfalens, im übrigen Bergland sowie an den Nord- und Nordosträndern der Mittelgebirge rechnet der Wetterdienst mit starken Böen zwischen 50 und 60 km/h aus Süd bis Südwest, in freien Lagen seien auch stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8) möglich.

Am Samstag bleibt es in NRW weiterhin windig mit gebietsweise starken Böen um 55 km/h (Bft 7), zunehmend aus westlicher Richtung. Bei kräftigen Schauern sowie in exponierten Lagen auch stürmische Böen um 70 km/h möglich. Im Tagesverlauf können sich einzelne Gewitter bilden. Örtlich seien Starkregen oder kleinkörniger Hagel nicht ausgeschlossen.