Maus-Tag bei Witte: „Die Kinder waren spitze“

208
Die Kinder waren mit viel Spaß bei der Sache. Foto: Witte
Die Kinder waren mit viel Spaß bei der Sache. Foto: Witte

Velbert. „Türen auf für die Maus“ hieß es am Tag der Deutschen Einheit auch bei dem Velberter Unternehmen Witte Automotive.

19 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren hatten sich auf den Weg gemacht, um bei dem Automobilzulieferer hinter die Türen zu schauen, die ihnen sonst verschlossen bleiben. „Die Kinder waren spitze und haben uns mit ihrem Wissen, ihrer Neugierde und ihrer Offenheit total begeistert“, freut sich Personalleiter Sven Köster über den Erfolg des Türöffner-Tages, einer Aktion, zu der der WDR jährlich am 3. Oktober Unternehmen, Organisationen und Vereine aufruft.

Dabei blieb es für die Kinder nicht nur beim Zuhören oder Zuschauen. In der Akustikkammer wurden Geräusche sichtbar gemacht und alle Kinder durften selbst einen Mercedes-Stern, der auch bei Witte Automotive hergestellt wird, montieren und mit nach Hause nehmen. „Ich war beeindruckt, wie gut die Kinder das hinbekommen und wie stolz sie den Stern hinterher ihren Eltern präsentiert haben“, staunte Mitarbeiter Benny Chaib, der gemeinsam mit seinem Kollegen Ilker Topal den Montagestand betreut hat.

Danach haben die Kinder erlebt, wie man dank der kleinen Flinkey-Box nahezu jedes Auto mit einer digitalen Zugangslösung ausrüsten kann, damit es sich per Handy öffnen lässt und man das Fahrzeuges ganz einfach per App mit anderen teilen kann. Zum Abschied erhielt jedes Kind noch eine Tasche mit kleinen Geschenken, die natürlich ebenfalls begeistert angenommen wurden. „Mir hat alles richtig gut gefallen“, fasst der fast elfjährige Jesse mit einem Lächeln im Gesicht zusammen.

Den vielen positiven Rückmeldungen nach ist es Witte Automotive mit dieser Veranstaltung gelungen, den Kindern Technik und Unternehmen näher zu bringen – und das mit Spaß an der Sache.