Wechseljahre: Neue Frauen-Selbsthilfegruppe entsteht

38
Viele Hände übereinander. Foto: Symbolbild (pixabay)
Viele Hände übereinander. Foto: Symbolbild (pixabay)

Kreis Mettmann. Für Frauen in den Wechseljahren entsteht in Mettmann ein Selbsthilfeangebot. 

Für betroffene Frauen können die Wechseljahre Symptome und Veränderungen in unterschiedlichen Ausprägungen mit sich bringen. Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen oder Stimmungsschwankungen werden durch die hormonelle Umstellung ausgelöst und letztendlich nimmt jede Person die Prozesse im Köper unterschiedlich wahr.

Ein Austausch über das eigene Erleben in dieser sensiblen Lebensphase ist bald in Mettmann möglich. Die Initiatorin selbst hat großes Interesse mit anderen Frauen ins Gespräch zu kommen und freut sich auf viele Rückmeldungen.

„Ich selbst stehe noch am Anfang und habe viele Fragen. Ich würde zum Beispiel gerne wissen: Wie gehen andere Frauen mit den Veränderungen und den körperlichen Beschwerden um? Außerdem fände ich es einfach schön, mich in einem geschützten Rahmen zu öffnen und mit anderen Frauen Erfahrungen zu teilen“, so die Gruppengründerin.

Genau das soll die neue Selbsthilfegruppe bieten: Einen Raum für einen vertrauensvollen Austausch. Ganz im Sinne des Mottos „Selbsthilfe macht stark“.

Die Treffen sollen voraussichtlich einmal monatlich in den Abendstunden stattfinden. Interessierte Frauen können sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Mettmann melden. Kontakt telefonisch unter 02104 96 56 22 oder per Mail über selbsthilfe-mettmann@paritaet-nrw.org.

Sobald genügend Anmeldungen eingegangen sind, wird zeitnah ein Starttermin bekannt gegeben.