Bräutigam bekommt Hausverbot auf eigener Hochzeit

70
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild

Hattingen (dpa/lnw) – Ein Bräutigam ist im Ruhrgebiet bei seiner eigenen Hochzeitsfeier des Ortes verwiesen worden. Der 26-Jährige soll bei der Party in der Stadt Hattingen eine Servicekraft leicht verletzt haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der frische Ehemann sei während der Hochzeitsfeier in der Nacht zum Sonntag mit einem Kellner in Streit geraten, habe den 19-Jährigen geschlagen und ein Bierglas nach ihm geworfen. Der Mann wurde den Angaben zufolge leicht verletzt. Der Bräutigam habe anschließend vom Betreiber der Location Hausverbot bekommen, teilte die Polizei mit.