Verein: Nahverkehrsticket muss Bürgerbusse berücksichtigen

78
Die Mitglieder des Bürgerbusvereins mit Kerstin Griese im Reichstagsgebäude. Foto: Büro Griese
Die Mitglieder des Bürgerbusvereins mit Kerstin Griese im Reichstagsgebäude. Foto: Büro Griese

Velbert. 60 Mitglieder des Langenberger Bürgerbusvereins haben Kerstin Griese in Berlin besucht.

Im Turmsaal des Reichstagsgebäudes dankte die Velberter Abgeordnete den Busfahrerinnen und -fahrern für das ehrenamtliche Engagement und gratulierte zum 25-jährigen Vereinsjubiläum. „Ihr Verein hat in dieser Zeit mehr als 800.000 Fahrgäste befördert und dabei 1,6 Millionen Kilometer zurückgelegt“, lobte Griese die großartige Leistung.

In der Diskussion mit Kerstin Griese wies der Vereinsvorsitzende Gerd Berker darauf hin, dass eine Nachfolgeregelung zum Neun-Euro-Ticket auch die Fortfinanzierung der Bürgerbusse berücksichtigen müsse. Denn in vielen Regionen Deutschlands seien diese eine wesentliche, bürgerschaftlich getragene Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehrsangebot.

Griese beantwortete der Besuchergruppe viele Fragen, die diese wegen des 200-Milliarden-Euro-Abwehrschirms gegen die Folgen des russischen Angriffskrieges hatten. Neben der Strompreisbremse komme jetzt auch die Gaspreisbremse, betonte Sozialstaatssekretärin Griese. „Denn die Preise müssen runter.“

Nach dem Gespräch hatten die Velberterinnen und Velberter die Möglichkeit, auf der Besuchertribüne eine Plenardebatte zu verfolgen und die Reichstagskuppel zu besichtigen.