Wuppertal: Baustelle am Weinberg stockt

93
Die Wuppertaler Stadtwerke informieren über eine Baustelle. Foto: WSW
Die Wuppertaler Stadtwerke informieren über eine Baustelle. Foto: WSW

Wuppertal. Die bisher zügig verlaufende Kanalbaustelle im Bereich der Uellendahler Straße und Weinberg ist ins Stocken geraten.

Derzeit können die Wuppertaler Stadtwerke etwa 15 Meter Kanalleitung nicht verlegen. Grund dafür ist ein Kabel der Telekom in rund 2,5 Metern Tiefe. Das 1.200 Meter lange Glasfaserkabel liegt genau auf der Höhe, in dem der neue Kanal verlegt werden muss. Das Kabel war bei Tiefbauarbeiten im Februar entdeckt worden. Seitens der WSW hat man mit der Telekom Kontakt aufgenommen. Erste Gespräche seien „vielversprechend“ gewesen.

Die Arbeiten der Telekom sollten voraussichtlich drei Monate in Anspruch nehmen. Dies wäre eine akzeptable Zeit für WSW gewesen, so wurde die Zeit genutzt um Arbeiten im Bereich der Versorgung vorzunehmen. „Hätte die Telekom die Arbeiten zeitnah ausgeführt, so wäre man im Zeitplan geblieben“, so die WSW. Vergeblich versuchen die Stadtwerke nach eigenen Angaben seit den Sommerferien Kontakt zur Telekom aufzunehmen. Eine Fristsetzung zum 21. September sei, Stand 23. September, unbeantwortet geblieben.

Ein großes Ärgernis nicht nur für die Wuppertaler Stadtwerke, auch für Anwohner und Geschäftsleute: Der Kreuzungsbereich Uellendahler Straße und Weinberg muss weiterhin gesperrt bleiben.

Der Zeitplan sei im Moment nicht absehbar, so die WSW. „Sollte die Telekom zeitnah mit den Arbeiten beginnen, würden die Arbeiten zur Beendigung dieses Bauabschnittes dennoch mehrere Monate in Anspruch nehmen. Nach den Kanalarbeiten folgt im Anschluss noch der Straßenausbau in Zusammenarbeit mit der Stadt Wuppertal“.