Spaziergang über die Essener Margarethenhöhe

181
Zu einem Spaziergang auf der Margarethenhöhe lädt das Ruhr-Museum ein. Bildrechte: Ruhr Museum/ Foto: Lena Berndes
Zu einem Spaziergang auf der Margarethenhöhe lädt das Ruhr-Museum ein. Bildrechte: Ruhr Museum/ Foto: Lena Berndes

Essen. Am Sonntag, 9. Oktober, ab 11 Uhr beginnt der Spaziergang „Die Margarethenhöhe – Stiftung, Gartenstadt und Gesamtkunstwerk“.

Ein „umfassend reformierten Kleinwohnhaus“ – dieses zukunftsweisende Konzept von Georg Metzendorf war ein entscheidender Grund für seine Beauftragung zum Bau der Margarethenhöhe. Sie gilt als ein Gesamtkunstwerk der Architektur, des Städtebaus und des Wohnungswesens.

Der zweistündige Spaziergang bietet einen umfangreichen Einblick in die Geschichte und Architektur der Gartenvorstadt und Künstlersiedlung. Außerdem wird die historisch eingerichtete „Musterwohnung“ besucht, die das alltägliche Leben in der Siedlung verdeutlicht. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.

Die Kosten betragen fünf Euro für Erwachsene. Für Kinder ist die Teilnahme kostenlos.

Treffpunkt: Margarethenhöhe, Am Brückenkopf/Ecke Steile Straße in Essen.

Information und Anmeldung per E-Mail an besucherdienst@ruhrmuseum.de oder montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr im Besucherdienst unter 0201 24681 444.