Wolkiges und windiges Wetter: Nachts ist Bodenfrost möglich

38
Nebel zieht am frühen Morgen durch einen Kiefernwald.
Nebel zieht am frühen Morgen durch einen Kiefernwald. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Essen (dpa/lnw) – In Nordrhein-Westfalen wird in den kommenden Tagen weiter mildes und meist heiteres Herbstwetter erwartet. Der Donnerstag beginnt im Südosten dicht bewölkt, im Rest des Landes heiter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen in Essen mitteilte. Im Hochsauerland seien bis zum Vormittag teils starke Böen möglich, die später abnehmen sollen. Am Nachmittag ist es laut DWD-Prognose meist nur gering bewölkt bei Höchstwerten zwischen 16 und 19 Grad.

In der Nacht zu Freitag zieht Nebel auf – teils mit Sichtweiten unter 150 Metern. Die Temperaturen sinken auf 7 bis 3 Grad, in der Eifel sind Werte um 0 Grad und leichter Bodenfrost möglich.

Nachdem sich am Freitagmorgen die Nebelfelder auflösen, erwarten die DWD-Meteorologen heiteres und trockenes Wetter. Die Temperaturen erreichen bis zu 19 Grad.

Der Samstag beginnt mit etwas Regen, der bis zum Mittag nach Südosten abziehen soll. Dann lockert der Himmel auf und es bleibt trocken bei Höchstwerten zwischen 14 und 17 Grad. Im Norden und im Bergland kann es teils starke Böen geben.