1:2 gegen Karlsruhe: Bielefeld bleibt Zweitliga-Letzter

15
Spielbälle liegen auf dem Rasen.
Spielbälle liegen auf dem Rasen. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Bielefeld (dpa) – Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld bleibt auch nach 11. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga Tabellenletzter. Die Ostwestfalen kassierten am Freitag eine verdiente 1:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den Karlsruher SC und haben als einziges Team nur acht Punkte auf dem Konto. Unter dem neuen Trainer Daniel Scherning wurden nach ordentlichem Start nun auch drei der jüngsten vier Spiele verloren. Zudem musste Abwehrspieler Frederik Jäkel nach einem Zusammenstoß mit Mitspieler Oliver Hüsing  schon vor der Pause mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. 

Der KSC kann sich mit nun 17 Zählern dagegen nach oben orientieren. Fabian Schleusener hatte den Badenern die verdiente Pausenführung gesichert (43.). Nach der Pause wurde die Arminia etwas stärker und belohnte sich schnell durch den Ausgleich von Janni Serra (53.). Doch fast im Gegenzug erzielte Marvin Wanitzek mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze die erneute Karlsruher Führung – es war der Siegtreffer. Die Bielefelder Zuschauer verabschiedeten ihr Team mit einem lautstarken Pfeifkonzert.