Hilden: Rennradfahrer flüchtet nach Kollision

240
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Hilden. Ein junger Mann hat laut Polizei am Donnerstag gegen 19 Uhr einen Radunfall mit einem 80-jährigen Hildener verursacht.

„Beide Radfahrer haben sich auf dem sogenannten „Grünen Weg“ zwischen Augustastraße und Nordstraße befunden“, berichtet die Polizei. „Der Mann wollte den 80-Jährigen in einer S-Kurve überholen und kollidierte beim Einscheren mit diesem“.

Die beiden Radfahrer stürzten. Der Senior zog sich dabei leichte Verletzungen zu. „Der junge Mann half dem Hildener auf und gab an, seinen Personalausweis holen zu wollen“, so die Polizei. „Letztendlich entfernte sich der Unfallverursacher aber unerkannt, ohne sich um den Senior zu kümmern“.

Der Hildener begab sich in ein Krankenhaus und wurde dort ambulant behandelt.

Zu dem Flüchtigen liegt eine Beschreibung vor:

  • ca. 20 bis 22 Jahre alt
  • ca. 1,75m groß
  • schlank
  • kurze dunkle Haare
    d
  • fuhr ein hellgraues Rennrad mit roten Streifen

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898 6410, jederzeit entgegen.