Tritt gegen Davies – Nagelsmann sauer: «Ist Rote Karte»

26
Münchens Alphonso Davies wird behandelt.
Münchens Alphonso Davies wird behandelt. Foto: Bernd Thissen/dpa

Dortmund (dpa) – Für Bayern-Trainer Julian Nagelsmann gab es beim Tritt des Dortmunders Jude Bellingham an den Kopf von Alphonso Davies keine zwei Meinungen. «Wir hatten vor vier Monaten eine Schulung. Wenn du einen Spieler mit rohem Fuß ins Gesicht triffst, ist es glatt Rot. Das haben sie uns erzählt. Da gibt es nicht viel zu diskutieren. Er tritt ihm volle Kanne ins Gesicht. Das ist nicht Gelb, das ist eine Rote Karte», echauffierte sich der Coach nach dem 2:2 (1:0) im Top-Spiel der Fußball-Bundesliga am Samstag bei Borussia Dortmund beim TV-Sender Sky.

Davies musste mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Schiedsrichter Deniz Aytekin hatte die Aktion als unabsichtlich bewertet und weiterlaufen lassen. «In der Szene hat mir die letzte Überzeugung gefehlt, da auf Gelb-Rot zu gehen und so ein Spiel zu entscheiden», sagte der Referee und merkte an, dass die erste Verwarnung gegen Bellingham eine «Kann-Gelbe-Karte» gewesen sei. «Ich kann jeden verstehen, der die Szene anders auslegt. Es gibt Situationen, die sind nicht schwarz und weiß», ergänzte Aytekin.

Nationaltorhüter Manuel Neuer sprach von einer spielentscheidenden Szene. «Meiner Meinung nach ist der Kopf nicht zu tief. Anfang der Saison wurde uns von den Schiedsrichtern erklärt, dass Kopftreffer eher geahndet werden mit einer Roten Karte. Das muss der Schiedsrichter abwägen. (…) Wir fordern da jetzt keine Rote Karte», sagte der Keeper.